Tierärztekammer Schleswig - Holstein
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Gehe zu:

Stichwortsuche

Menü

Aktuelle Position

Informationen für Tierärzte  »  Details

Inhalt: Details

Inkrafttreten der Niedersächsischen Paratuberkuloseverordnung 1.11.2017

10. November 2017 |  Information für Tierärzte

Information des Melund:

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz informiert über das Inkrafttreten der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz der Rinder gegen Paratuberkulose am 01.11.2017.

Mit dieser Verordnung wurde eine Untersuchungspflicht aller über 24 Monate alten Zuchtrinder in Niedersachsen auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen die Paratuberkulose vorgeschrieben. Ausgenommen von der Untersuchungspflicht sind die Zuchtrinder von Mutterkuhbeständen.

Die Verordnung gibt zudem vor, dass zur Zucht vorgesehene über 24 Monate alte Rinder lediglich dann in einen niedersächsischen Rinderbestand mit Zuchttieren eingestellt werden dürfen, wenn sie maximal zwölf Monate vor dem Einstellen bei einer Einzeltieruntersuchung serologisch negativ untersucht wurden.

Dies bedeutet, dass ein Tierhalter in Niedersachsen nun sicherstellen muss, dass er kein über 24 Monate altes Zuchtrind mit unbekannten oder positivem serologischen Status für Paratuberkulose einstallt.

Diese Vorgabe ist besonders beim Verbringen von Rindern aus Schleswig-Holstein nach Niedersachsen zu beachten.

Niedersächsische Paratuberkuloseverordnung hier

Zurück

Kontaktinformationen


Tierärztekammer Schleswig-Holstein
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Hamburger Str. 99a

D-25746 Heide

Telefon +49 (481) 55 42
Fax +49 (481) 88 33 5
E-Mail schleswig-holstein @ tieraerztekammer.de